Angebote

Gemäss Bundesratsbeschluss vom 14. April 2021 ist Präsenzunterricht in der Weiterbildung ab 19. April 2021 mit Auflagen wieder möglich  


Politik und Kultur in Rumänien

30 Jahre nach Ceauşescu

Beschreibung

Rumänien kommt in der Schweizer Öffentlichkeit kaum vor, und wenn doch, dominieren zumeist negative Schlagzeilen das Bild des Landes. Dabei ist die rumänische Zivilgesellschaft, mit Unterstützung der rumänischen Diaspora, in den letzten Jahren zu einem wichtigen Korrektiv korrupter Praktiken geworden. Die jüngsten Protestbewegungen verweisen auf den rasanten Wandel, den Rumänien seit 1989 durchlebt hat.

Wie hat sich das südosteuropäische Land seit dem Tod des Diktators Nicolae Ceauşescu entwickelt? Geht die rumänische Gesellschaft in eine andere Richtung als jene in Ungarn oder Polen, wo autoritäre Tendenzen immer offensichtlicher werden? Die schweizerisch-rumänische Autorin und Philologin Dana Gricorcea und der Historiker Daniel Ursprung geben einen Einblick in die jüngere Entwicklung des Landes. Die Paulus Akademie und G2W planen 2021 eine Studienreise nach Rumänien.

Flyer «Politik und Kultur in Rumänien» (PDF)

Referent/innen, Mitwirkende

Dana Grigorcea, Autorin und Philologin
Daniel Ursprung, Historiker, Universität Zürich

Leitung

Stefan Kube, Leiter Institut G2W, Ökumenisches Forum für Glauben, Religion und Gesellschaft in Ost und West
Hans-Peter von Däniken, Direktor Paulus Akademie

Veranstalter
Ort
Start

Donnerstag, 01.10.2020, 19:30

End

Donnerstag, 01.10.2020, 21:00

Politik, Wirtschaft, Umwelt

17.06.2021

Haus der Reformierten, Stritengässli 10, Aarau


19.06.2021

Lassalle-Haus, Bad-Schönbrunn, Edlibach


24.06.2021

Paulus Akademie, Online via Zoom


26.07.2021

Lassalle-Haus, Bad-Schönbrunn, Edlibach


01.09.2021

Universität Zürich-Zentrum, Rämistr. 71, 8006 Zürich


27.10.2021

Lassalle-Haus, Bad-Schönbrunn, Edlibach