©bag-coronavirus.ch

Schutzkonzept für Weiterbildungsveranstaltungen

Seit dem 6. Juni sind Präsenzveranstaltungen mit bis zu 300 Personen – und damit auch Weiterbildungsveranstaltungen – wieder möglich.
Voraussetzung dafür ist und bleibt ein Schutzkonzept zur Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln.  Der Dachverband der Weiterbildung hat ein entsprechendes Schutzkonzept erarbeitet. Es basiert auf den Vorgaben des Bundesamts für Gesundheit (BAG) sowie des SECO. Der Bund hat am 13. Mai die dafür notwendigen Grundprinzipien veröffentlicht. Das Grobkonzept des SVEB stimmt mit diesen überein und wird laufend aktualisiert, wenn sich die Bedingungen ändern.
Eine Anpassung ist bereits per 8. Juni 2020 erfolgt: Die Einhaltung einer Abstandsregel von zwei Metern ist für viele Weiterbildungsveranstaltungen eine fast nicht lösbare Herausforderung. Ist das Einhalten der Distanzregel nicht möglich, ist das Tragen von Hygienemasken oder das Anbringen von Trennwänden möglich. Sind auch diese Schutzmassnahmen nicht umsetzbar, ist neu auch ein Unterschreiten des Sicherheitsabstands von 2 Meter zulässig. In diesem Fall müssen die Kontaktdaten/Präsenzlisten der anwesenden/teilnehmenden Personen erfasst werden.  
Das Grobkonzept stellt die Grundlage für verfeinerte Schutzkonzepte dar, die jeder Anbieter individuell und an die jeweilige Situation angepasst ausarbeiten muss. Der SVEB stellt dafür eine Vorlage (Link zum Word-File) zur Verfügung, welche die Vorgaben enthält, die individuell ergänzt werden können.  Verantwortlich für die Erstellung der Schutzkonzepte ist jeder einzelne Betrieb. Eine Genehmigung der Konzepte durch kantonale oder Bundesstellen ist nicht vorgesehen.

Detailinformationen zur 3. Etappe der Lockerung der Schutzmassnahmen:

Ende Juni ist mit weiteren Lockerungen zu rechnen. Wie alle verfolgen wir die offiziellen Informationskanäle und verweisen die Weiterbildungsanbieter vor allem auf die Beiträge des SVEB zu Fragen wie Rückerstattung von Kurskosten, Kurzarbeitsentschädigung, Liquiditätssicherung sowie auch zum Thema digitales Lernen > s. SVEB News zum Corona-Notstand.

Wie ist die Lage in der Ökumenischen Bildungslandschaft Schweiz? Welche Fragen beschäftigen Sie?
Wir laden die plusbildung Mitglieder und die Angehörigen unseres Netzwerks ein, ihre Erfahrungen, Erkenntnisse und auch Fragen mit Kolleginnen und Kollegen zu teilen. Schreiben Sie einen Kommentar.

Geschäftsstelle plusbildung, 8. Juni  2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.